Unsere Zucht

Lieber Leser!! Ich möchte Sie bitten sich die Zeit zu nehmen, meine Gedanken zum Thema Zucht zu lesen! Und wundern Sie sich nicht, wenn Sie viele Teile davon 1:1 auf anderen Züchterseiten wiederfinden :o) Das Formulieren von entsprechenden Texten ist leider nicht jedem gegeben ;O)

An dieser Stelle möchte ich ein paar persönliche Gedanken zum Thema Zucht loswerden.

Zucht bedeutet Selektion von Menschenhand. Es liegt somit zu 100% an uns, welche Individuen wir miteinander verpaaren. Dabei möchte jeder Züchter natürlich einen Zuchtfortschritt erreichen. Für mich als Tierärztin steht die Verpaarung von gesunden Tieren im Vordergrund. Nicht nur die Eltern der zukünftigen Jagdhelfer müssen gesund sein, auch die Großeltern und Urgroßeltern sollten sich möglichst fehlerfrei vererbt haben, vollzahnig und frei von Erbkrankheiten sein. WIR ZÜCHTEN AUSSCHLIEßLICH MIT VOLLZAHNIGEN, PLL-, SCA- UND LOA- FREIEN HUNDEN!!

Desweiteren ist mir als Züchterin die Einhaltung des Standards sehr wichtig! Ich möchte nach Möglichkeit normalgroße Hunde züchten, die alle Vorteile des PRT in sich vereinen. Eine Verbesserung des Haarkleides ist in meinen Augen ebenso anzustreben, wie eine Festigung des Spurlauts. Natürlich haben sich die von uns zur Zucht eingesetzten Hunde auf allen möglichen Prüfungen und vorallem im jagdlichen Alltag bewährt und leisten beim Stöbern, unter Tage im Bau oder auch mal als Apporteur bei einer Entenjagd sehr gute Arbeit!

Wir legen bei unseren Verpaarungen viel Wert auf Gesundheit, Größe, Fellqualität und Leistung. Lange Planung und gewissenhafte Recherche gehen jedem Deckakt voraus. Die Wahl des jeweiligen Rüden orientiert sich demnach nicht am "Zeitgeist", sondern wird trendunabhängig gefällt.

 

Immer wieder lese ich auf anderen Züchterseiten, dass altgediente Zuchthündinnen mit erreichen des 8 ten Lebensjahres ein neues zuhause suchen! Ich persönlich finde es absolut unangebracht diese Hündinnen, die jahrelang hingebungsvoll Welpen aufgezogen haben und ja offenkundig Teil einer Familie waren, einfach "abzuschieben" nur weil man sie nichtmehr für die Zucht einsetzen kann!!! Natürlich will jeder Züchter irgendwann mal eine Nachzucht behalten und hat dann zwangsläufig einen Hund mehr im Haus. Aber das ist dann eben so!! Bei uns wird es soetwas auf keinen Fall geben! Wer kommt, der bleibt bis zum letzten Atemzug!!! Ebenso wird ein Hund nicht abgegeben, weil er sich evtl. nicht zur Zucht eignet! Dann wird das Tier kastriert und darf Vollzeitjagdhund und geliebtes Familienmitglied sein.

In unserem Verein ist es erlaubt in einem Kalenderjahr einen Wurf zu machen, sodass es immer häufiger vorkommt, dass Hündinnen z.b. im Oktober einen Wurf haben und den nächsten schon wieder im April des Folgejahres erwarten. Diese Hündinnen haben teilweise nur 16 Wochen zwischen Wurftermin und erneuter Bedeckung. Und in dieser kurzen Zeitspanne haben sie ja auch noch einen Wurf 8 Wochen lang großgezogen!!! Wie soetwas biologisch möglich ist, bleibt selbst mir als Tierärztin ein Rätsel...Bei uns ist es auf jeden Fall anders!!

Unsere Hündinnen haben zwischen ihren Würfen eine adäquate Pause. Sie werden in jungen Jahren zur Zucht genutzt und auch nur gedeckt, wenn die Hitze nicht in die Jagdsaison fällt. Dann haben auch die Damen ca. 3-5 x pro Woche einen Job zu erledigen. Welpenaufzucht gehört für uns ins Frühjahr und nicht in den Winter oder Hochsommer.

Das ist unsere Philosophie und danach handeln wir!

 

Unsere Welpen werden von uns bevorzugt in aktive Jägerhand

abgegeben. Hier ist dann auch bei entsprechender Voranmeldung ein Kupieren der Rute möglich.

Wir erwarten von den neuen Besitzern die Haltung des Hundes im Familienkreis, eine reine Zwingerhaltung lehnen wir ab. Desweitern wünschen wir uns, dass die zukünftigen Rudelchefs die von uns gezogenen Hunde auf einer JP, einer BP und bei einem Wesenstest vorstellen, damit wir als Züchter ein Feedback über die vorgenommene Verpaarung bekommen. Die beste Zucht nützt nichts, wenn die Hunde nicht gezeigt werden und auf Prüfungen des PRTCD beweisen können, was in ihnen steckt!

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach dem Kauf des Welpen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen Sie gerne bei der jagdlichen Ausbildung, wenn Hilfe gewünscht ist. Wir erhoffen uns einen guten Kontakt zu unseren Welpenkäufern zu erhalten und freuen uns immer über Berichte, Fotos und Anrufe!

Sollten Sie sich nach wie vor angesprochen fühlen und Interesse an einem unserer Welpen haben, dann melden Sie sich frühzeitig bei uns!

Gerne können Sie uns und die Hunde auch persönlich kennenlernen.

 

An dieser Stelle möchte ich meine Gedanken nochmal editieren.. Über die Jahre hat sich meine Sicht auf die Dinge nicht grundlegend geändert, vieles hat nach wie vor Bestand. Ich möchte es eher eine Fokussierung nennen...

Ich habe mir mit viel Fleiss, Hingebung, Mühe und dem Einsatz nicht unerheblicher Mengen an Zeit und Geld eine kleine, nennen wir es mal Insel, geschaffen, die ich alleine bewohne. Das macht einerseits einsam, aber ich muss sagen, ich fühle mich wohl mit dem was ich habe. Will heissen: die Verpaarungen, die in meinen Zwingern fallen gibt es im PRTCD nicht nochmal, die Ahnentafeln enthalten Blutlinien, auf die nur wenig andere Züchter überhaupt Zugriff bekommen. Daher sind die Hunde, die ich züchte im wahrsten Sinne des Wortes einmalig! Da ich mir diesen Status gerne erhallen will, gehen meine Welpen nicht an Züchter und auch die Rüden decken sicher nicht hirnlos jede Hündin, die anfragt.

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und es steht jedem frei, den Weg den ich gegangen bin ebenso zu beschreiten :o) auf den fahrenden Zug aufspringen und Nutznießen habe ich nicht so gerne. Das sollte jedem Käufer im Vorfeld klar sein, Diskussion über dieses Thema werden nicht geführt. Ich züchte in erster Linie Jagdbegleiter und Familienhunde, die Bürde einem Züchter das erhoffte Zuchtprodukt zu liefern trage ich nicht. Ich bin die letzten Jahre sehr gut mit diesen, doch sehr festen Standpunkten gefahren und habe das Gefühl damit schon eine Vorselektion von Welpenkäufern erreicht zu haben. Wer mein Spiel nicht mitspielen möchte kann sich nur allzu gerne bei anderen Züchtern umschauen und wird dort sicher auch glücklich werden :o)

diese Worte mögen sehr direkt und vielleicht sogar hart klingen, dessen bin ich mir bewußt. Das Schöne ist: ich züchte in erster Linie für MICH und daher ist es mir egal ob ich Leute, potenzielle Käufer, vergraule. Die Richtigen fragen trotzdem an... In diesem Sinne!!

 

Suna bei der ZP, Sept. 2011