Über uns

Wir, dass sind mein Lebensgefährte Heiko, unser gemeinsamen Kinder Mads und Karla und ich. Und natürlich unsere Fellnasen!

Ich bin schon sehr früh "aufs Tier" gekommen, hatte wie viele andere auch als Kind schon jede Menge Kleinvieh und es gab zwei Familienhunde. Dann bekam ich mit 17 endlich den ersten eigenen Hund! Ronja...Sie hat mich sagenhafte 16 Jahre lang begleitet und war auch der Grund für die Namenswahl unseres Zwingers. Denn wer als Kind "Ronja Räubertochter" gelesen hat weiß, dass die Räuber immer durch die Wolfsklamm zur Jagd geritten sind. Mit diesem Namen habe ich meinem geliebten Ersthund ein kleines Denkmal gesetzt.

Zu Ronja kam nach 10 Jahren der erste Jagdhund, die Magyar Vizsla Hündin "Amalia von den Reithen" dazu. Ich hatte einige Jahre zuvor den Jagdschein gemacht und wollte einen fleißigen und treuen Jagdbegleiter an meiner Seite haben. Mein Lebensgefährte war damals schon einen Schritt weiter und mit seiner Steierischen Rauhhaarbracke "Alf vom Jägerborn" auf vielen Drückjagden in Aktion. Um unsere Gang zu komplettieren bekamen wir schon ein Jahr nach Amalia die Wachtelhündin "Greta vom Räberspring".

Nach Ronjas Tod sollte ein neuer Jagdkollege her. Da wir viel auf Drückjagden in der Lüneburger Heide unterwegs sind, kam für uns nur ein Terrier in Betracht.. Als fahrende Landtierärztin bin ich viel unterwegs und kann nicht 365 Tage im Jahr jagen gehen. Daher mußte ein Hund her, der auch ohne tägliche Jagd ausgeglichen und friedlich ist. Also entschied ich mich gegen einen schwarz- roten Terrier und für einen PRT. So kam dann nach längerer Suche das Herzstück dieses Zwingers zu uns. "Akira von der Silberbreite", genannt "Suna". Und mit ihr fing die Idee der Zucht dann an...